Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Häkeln’ Category

Cathrin hat von mir bereits ein Set aus camelfarbener Bouclewolle bekommen und hat sich zusätzlich für ihre Tochter ein Set in dunkelbraun gewünscht.

Diesen Wunsch hab ich den Beiden gern erfüllt und dafür einen Gutschein von 100farbspiele bekommen. Was ich mir dafür ausgesucht habe seht Ihr im nächsten Artikel.

Advertisements

Read Full Post »

Knodoo hat sich für ihre Mieze „Guglu“ ein gefilztes Katzenkörbchen gewünscht.

Ich habe das Körbchen aus reiner Schurwolle und Filzwolle gehäkelt.

In ungefilztem Zustand hatte es einen Durchmesser von 50 cm und nach 2 Waschgängen in der Maschine war es auf 30 cm geschrumpft.

Eine kleine Filzdecke mit dem aufgestickten Namen des Kätzchens vervollständigen die neue Schlafstätte.

Nun muss diese nur noch angenommen werden und jeder der eine Katze besitzt weiß dass das nicht selbstverständlich ist 😉 … hoffen wir das Beste !

Read Full Post »

Wie man an meinem Blogbild sehen konnte, ist die Wolle für meine Decke schon seit einiger Zeit bei mir eingetroffen aber erst heute bin ich dazu gekommen auch die anderen beiden Farben zu verhäkeln. Somit sind 20 cm geschafft, also noch 9 x das Gleiche, dann ist die Decke fertig 😉 … wird wohl noch etwas dauern. Die Farbkombination gefällt mir recht gut auch wenn ich von der mintfarbenen Wolle erst nicht so überzeugt war. In dem Zusammenspiel mit den anderen Farben find ich sie nun aber doch schön und frisch.

Read Full Post »

Als Geburtstagsgeschenk für meine Mutter ist dieser Dreieckschal nach der Anleitung von „Heldasland“ entstanden. Allerdings habe ich nicht, wie in der Anleitung angegeben mit Doppelstäbchen, sondern mit einfachen Stäbchen gehäkelt !

Das Garn ist von „Steffi´s Wollzauber“ Farbabenteuer, 5fädig, Lauflänge ca. 190 m/50 gr. und es heißt „Geeiste Farben“. Materialgemisch aus Baumwolle und Acryl.

Die Qualität ist toll und der Farbverlauf spricht für sich. Ich habe das Garnknäuel von innen nach außen verhäkelt und so war der Farbverlauf lila-gelb-hummer-blau.

Das Tuch ist 150 cm breit und 75 cm lang geworden und für diese Größe habe ich mit Nadelstärke 4  nicht ganz 305 gr. verhäkelt.

Read Full Post »

Für einen Tausch habe ich ein Slouch-Beanie im Ringellook gehäkelt. Die Farben passen richtig gut zusammen. Gehäkelt habe ich es aus Microfaserwolle, zweifädig in dunkelbraun, flieder und natur

und das tolle Kissen links hab ich als Gegentausch von nähfloh bekommen. Vielen Dank dafür 🙂 !

Das  Kissen rechts ist von Astrid1976. Dafür habe ich ihr eine gefilzte Schale (die bei der Verlosung zu sehen ist) gehäkelt. Liebe Grüße und vielen Dank nach Wien !

Read Full Post »

Die meisten von Euch kennen die Revontuli´s gestrickt aber es gibt auch eine tolle Anleitung für ein gehäkeltes Exemplar.

Dieses Schultertuch habe ich nach einer Anleitung von der handarbeitsfrau.de gehäkelt. Ich hatte am Anfang massive Probleme mit der Anleitung und wollte schon aufgeben aber dank der Hilfe von Steffi habe selbst ich es doch noch hinbekommen.

Die Wolle ist ein Kaschmir-Seide-Gemisch und somit sehr leicht und hochwertig. Das Tuch ist nicht so groß wie ein herkömmliches Revontuli aber kann schön über die Schultern gelegt werden.

Dieses Tuch habe ich der Aktion von querbeads  „Hilfe für Haiti“ (siehe rechte Spalte auf meiner Blogseite) gespendet und hoffe dass es jemand für den guten Zweck kauft ! HIER gehts zum Shop !!!

Read Full Post »

Seit Monaten lese ich mich durch Blog´s in denen Ripple Plaid´s bzw. Ripple Decken vorgestellt werden. Großprojekte haben mich bisher immer abgeschreckt aber nun traue ich mich doch an so eine Decke ran.

Wirklich schöne Exemplare sind z. B. bei rosa-r.blogspot.com  hier und bei whipup.net/ hier zu bewundern.

Beim durchforsten weiterer Internetseiten ist mir aufgefallen dass das Ripple-Muster durchaus unterschiedlich aussehen kann. Vom Wellenmuster bis zu einem starkem Zick-Zack-Muster ist alles dabei. Mir gefiel das Wellenmuster am besten und aus diesem Grund habe ich mich für die Anleitung „Babydecke in Pastell“ von Coats entschieden.

Da ich es selbst garnicht so einfach fand, bis ich alles zusammengesucht hatte um mit dem häkeln zu beginnen, möchte ich mit diesem Eintrag ein wenig Hilfestellung zur Erstellung einer solchen Decke leisten.

Bei der Farbauswahl habe ich mich einerseits von bereits vorhandenen Farben im Schlafzimmer beeinflussen lassen, sowie auch von der Farbpalette die ich bei Rellana finden konnte. Nach langem Durchklicken und Suchen habe ich mich für die Glanz Gablé Wolle in diesen 4 unterschiedlichen Farben entschieden:

rosa – heidelbeer – hellblau – mint

In dieser Reihenfolge werde ich die Wolle auch verhäkeln.

Die Wolle besteht zu 50 % aus Baumwolle und zu 50 % aus Kunstfaser und hat einen schönen Glanz. Ein Knäuel hat 50 gr.und eine ca. Lauflänge von 100 m, als Nadelstärke wird  4,0 – 4,5 mm empfohlen. Ich häkle die Decke mit Nadelstärke 4 mm.

Um die benötigte Anzahl der Knäuel zu ermitteln, die ich für eine Decke in der Größe von 1,40 m x 2,00 m brauchen werde bin ich wie folgt vorgegangen:

Ich habe eins der Knäuel gewogen,

die gewünschte Breite + ca. 5 cm zusätzlich als LM-Kette angeschlagen,

2 Reihen gehäkelt (dabei entstandene Breite 2,5 cm),

Knäuel wieder gewogen (27 gr. waren verhäkelt, 23 gr. somit noch vorhanden) und dann mit einem simplen Dreisatz die insgesamt benötigte Grammzahl berechnet.

In meinem Fall sah der so aus: 27 gr. x 200 cm / 2,5 cm = 2160 gr. / 50 gr. je Knäuel = 43,2 Knäuel.

Mit dieser Methode kann man mit jeder Wolle, unabhängig von der Nadelstärke und der Lauflänge, ziemlich genau die benötigte Wollmenge ermitteln.

Im Moment habe ich nur die ersten beiden Farben in meinem Wollvorrat und der Rest kommt hoffentlich bis Mitte dieser Woche bei mir an.

Einmal dazu entschlossen konnte ich mich nicht mehr zurückhalten bis die komplette Wolle vorliegt und habe die ersten beiden Streifen bereits gehäkelt. Für 4 Reihen benötige ich ziemlich genau ein Knäuel (ein wenig mehr) und so entstehen ca. 5 cm breite Streifen in einer Farbe.

In der letzten Reihe eines Farbblocks, steche ich die beiden Stäbchen die in die letzte Masche gehäkelt werden, nur in den vorderen Faden des Stäbchens aus der Vorreihe ein und ziehe den letzten Faden beim abhäkeln des letztens Stäbchens bereits in der neuen Farbe durch. So sind die farblichen Übergänge am schönsten und das Einstechen in den vorderen Faden dient der Umsetzung eines leichten „3D-Effekts“, der gleich weiter erklärt wird. Verknoten, vorherigen Faden abschneiden und lt. Anleitung weiterhäkeln.

Um den angesprochenen, leichten 3-D-Effekt (ähnlich wie bei rosa-r.blogspot, s. o.) zu erzielen, steche ich in der ersten Reihe der neuen Farbe nur in den hinteren Faden der Stäbchen aus der Vorreihe ein. So erscheint die neue Farbe so als würde sie hinter der ersten Farbe liegen und ich mag den Effekt der daraus entsteht.

Hier nun ein Bild der bisher entstandenen beiden Reihen:

Fortsetzung folgt …

Read Full Post »

Older Posts »